Kreis FDP stellt Liste für die Kommunalwahl auf

03.11.2020

Brecher Ortsvorsitzender Tobias Kress auf Platz 3

Limburg-Weilburg – Die Freien Demokraten im Kreis Limburg-Weilburg haben ihr Personal für die im März anstehende Kreistagswahl nominiert. Unter starken Hygienemaßnahmen und mit Masken während der gesamten Sitzung wählten die Liberalen den Fraktionsvorsitzenden im Kreistag Dr. Klaus Valeske erneut zum Spitzenkandidat. Valeske, der bereits zweimal als Landrat kandidiert hatte, machte in seiner Rede deutlich, dass die FDP im Kreistag einige Akzente setzen konnte. „Gerade im Bereich Digitalisierung, Bildung und Finanzen braucht es die liberale Stimme im Kreistag. Die Herausforderungen während der andauernden Corona-Krise fordern die Kreispolitik enorm. Dass ausgerechnet in dieser Zeit der Kreistag und die Ausschüsse so gut wie nicht tagen, sondern die Sitzungen abgesagt werden, muss sich ändern“, fordert Valeske. Der Kreistag müsse die Arbeit wieder so schnell wie möglich aufnehmen. Die Entscheidungen müssten wieder im Parlament gefällt werden.

Auf Platz zwei der Liste wählten die anwesenden Mitglieder die Kreisvorsitzende und Landtagsabgeordnete Marion Schardt-Sauer. Schardt-Sauer zeigte sich angesichts der Listenaufstellung selbstbewusst. „Das ist die größte Liste der Freien Demokraten seit vielen Jahren. 64 Freie Demokraten von jung bis alt, verschiedensten Bereichen  und aus dem gesamten Kreis zeigen, dass die FDP im Kreis Limburg-Weilburg stark vertreten ist. Unser Ziel ist es, die ewige Große Koalition im Kreistag aufzubrechen. Große Koalitionen sollten kein Dauerzustand sein und sind nicht gut für den demokratischen Diskurs, was man im Kreistag auch deutlich merkt“, so Schardt-Sauer. Sie freue sich auf den Wahlkampf mit dieser engagierten Truppe

Der Brecher Kreistagsabgeordnete Tobias Kress, der auf Platz drei der Liste gewählt wurde, verwies auf die Arbeit der letzten fünf Jahre. „Die Aufgabe von Abgeordneten ist es die Kontrolle derjenigen, die Verantwortung tragen. Dazu gehört es eben viele Fragen zu stellen und Verfahren, wie etwa die Schulfusion im Goldenen Grund kritisch zu begleiten. Das mag mancher als Anstrengend empfinden“, erklärte Kress. Demokratie sei aber eben das Ringen um die beste Lösung und deshalb manchmal anstrengend. Die Einführung des Wahlrechts für die Gelbe Tonne im kommenden Jahr, die auf einen Antrag der FDP im Kreistag zurückgehe, zeige aber auch, dass man mit guten Ideen auch etwas verändern könne.

Die FDP hatte bei der letzten Kreistagswahl 2016 sechs Prozent der Stimmen geholt und damit vier Abgeordnete in den Kreistag entsendet. Seit der letzten Wahl hatte die FDP drei neue Ortsverbände in Dornburg, Hünfelden und Bad Camberg gegründet und damit die Basis erweitert. Auf den weiteren Plätzen folgen Kornelia Hoppe(Elbtal), Reiner Schmidt (Dornburg), Angelika Klaus (Weilburg), Thilo Elst (Hünfelden), Dennis Schermuly (Elz), Armin Müller (Weilmünster), Marc Bullmann (Bad Camberg) und Hans-Werner Bruchmeier (Weilburg)